Koordinationstraining für Senioren

Koordinationstraining für Senioren ist und wird ein Thema in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland sein – nicht zuletzt auf Grund des demographischen Wandels.


Die Erhaltung der Bewegungskoordination ist ein zentraler Bestandteil zukünftiger Alterskonzepte: Durch Koordinationstraining für alternde Menschen wird die Lebensqualität und Selbstständigkeit gesichert.
Ab dem 30. Lebensjahr bilden sich die koordinativen Fähigkeiten schleichend zurück. Das ist übrigens ein Grund, weshalb das beste Sportleralter in diesem Altersbereich liegt – besser wird man als Sportler nicht.  Die Koordination für Sportler wird ab da zunehmend schwerer trainierbar.

Je älter man wird, desto mehr machen sich die Ausfälle und Schwächen im koordinativen Bereich bemerkbar und ab einem bestimmten Grad vermindern leider auch die Lebensqualität.

So wurden bei Messungen der Reaktionsfähigkeit bei siebenjährigen Kindern ähnliche Werte wie bei älteren Menschen gemessen – das Risiko in Unfälle verwickelt zu sein steigt.

Aber dem schleichenden Verlust der Koordination kannst du durch gezielte Koordinationsübungen entgegen wirken.

Für Senioren gilt: Sicherheit im Alltag durch Koordinationstraining für das Gleichgewicht

Ein besonderes Augenmerk sollte bei Senioren auf die Erhaltung und Förderung der Gleichgewichtsfähigkeit liegen. Damit hängen alltägliche Verrichtungen wie selbstständig Einkaufen (Tragen einer Tasche), Ankleiden (Gewichtsverlagerung), halten und tragen von Gegenständen (einseitige Belastung) zusammen.

Eine Schwäche der Gleichgewichtsfähigkeit führt zu Unsicherheit in unbekannten Umgebungen – die Senioren ziehen sich zurück und nehmen nicht mehr am Alltagsleben Teil.

Ohne Gleichgewicht führt schon das Überwinden von Unebenheiten wie Kopfsteinpflaster, Blätter und Glatteis oder das Stehen auf schwankenden Untergründen wie im Bus zu großen Problemen.

Deshalb ist es das Ziel im Seniorenalter die koordinativen Fähigkeiten zu erhalten UND zu verbessern.

Ansatzpunkte für ein effektives Koordinationstraining für Senioren

  • Neue Lernimpulse statt Perfektion
  • nicht Ermüden
  • vom Bekannten zum Unbekannten
  • Verschiedene Untergründe wählen

Für Senioren ist besonders das Koordinationstraining ohne Geräte interessant, da dafür keine Kraft benötigt und nur mit Eigengewicht gearbeitet wird. Die positiven Auswirkungen auf die körperliche Fitness und Konstitution, wie auch die Fortschritte der koordinativen Fähigkeiten bereichern das Alltagsleben von Senioren ungemein.

Wichtig ist es, seine Fähigkeiten nicht zu überfordern oder zu verbissen zu sein. Denn gerade am Anfang klappen viele Übungen nicht auf Anhieb. Geduld und Spaß sind beim Koordinationstraining dann der Schlüssel.

Besonders hilfreich sind für ältere Menschen Freunde oder Familie, die einem beim 10 Minütigen Koordinationsworkout unterstützend zur Seite stehen. Gerade beim Training des Gleichgewichts gibt das nochmals zusätzlich Sicherheit und Fortschritte kannst du viel schneller erreichen.